es hat sich so ergeben

ausstellung aus zufälligem so gewolltem gemachtem überraschendem versehentlichem geliehenem zerbrechlichem vielleicht…

Ein Projekt, gefördert vom Kultursommer Rheinland-Pfalz und dem Rotary Club Kaiserslautern.

Künstlerwerkgemeinschaft Kaiserslautern:
Wir schenken dem Zufall, dem Versehen, dem Lapidaren besondere Aufmerksamkeit.
„Es hat sich so ergeben“ soll der Kunst-Parcours heißen, der Werke der Bildenden Kunst, des Tanzes, der Darstellenden Kunst, der Musik und des Wortes umfasst, sowie deren Vernetzung untereinander. Etappe 1: 29.08.2021

In den kommenden Jahren wird dieser Weg in anderen Stadtteilen fortgesetzt. 

weitere Infos hier: https://kuenstlerwerkgemeinschaft.de/works/es-hat-sich-so-ergeben-2/

 

Beitrag Veronika Olma

WOLFSANGEL – WOLFSENGEL

„Die Wolfsangel hat sowohl aus Sicht des Tierschutzes als auch aus politischer Sicht eine sehr problematische Vergangenheit. (…)
Die Wolfsangel war ein jagdliches Gerät, eine Fangangel, die man zur Jagd (und wohl auch Ausrottung) von Wolf und Luchs in Deutschland benutzt hat. In der Heraldik wird die Wolfsangel seit dem frühen Mittelalter in Familien- und Stadtwappen verwendet.

Die Nationalsozialisten haben sich die Wolfsangel angeeignet. Die Adjutanten der Hitlerjugend trugen sie als Ärmelaufnäher, auch die „SA-Standarte Feldherrenhalle“ und der „Nationalsozialistische Schülerbund“ verwendeten dieses Symbol als Ausdruck der Wehrhaftigkeit. Die Verwendung der Wolfsangel ist in nationalsozialistischem und rechtsextremem Kontext verboten. Vom Verbot ausgenommen sind Verbandsabzeichen der Bundeswehr und Gemeinde- und Stadtwappen, die das Symbol beinhalten.“
Beispiel: Wappen von Katzweiler/Quelle: Wedemark.de

Für unsere Kunstaktion „Es hat sich so ergeben“ habe ich diesen Platz, bzw. diesen Straßennamen ausgewählt, um einen anderen Aspekt des Wortes zu beleuchten.

Ich habe den Schriftzug des Straßenschildes „Wolfsangel“ etwas mit Tape abgeklebt, und aus dem „a“ ein „e“ gemacht. Dadurch wird aus einer schrecklichen Falle ein zauberhaftes Wesen.

In meiner großen Sammlung von Kitsch und Krempel im Atelier habe ich zufälligerweise einen Deko-Engel in Gold aus Pappe gefunden. Und zufälligerweise eine Wolfsmaske aus schwarzem Latex (Geschenk von meinem Kollegen Norbert Roth). In der Kombination entsteht daraus ein Wolfsengel, der schwebend auf einem Verteilerkasten an der Straßenecke steht und mahnend von seinem Metallständer winkt. „Nazis raus“ haben vernünftige Leute als Graffiti bereits über das durchgestrichene Hakenkreuz an diesem Platz gesprayt.

Auf den gegenüberliegenden Verteilerkästen, die ebenfalls mit Graffiti besprüht sind, liegt ein rotes Tuch und darauf stehen vier kleine, kitschige Wolfsengel aus Kunststein, die aus meiner Sammlung sind. Diese kleinen Wolfsfiguren mit Engelsflügel haben auf Ihren Rücken jeweils eine rote Kerze stecken, die von mir bezeichnet und bemalt wurde.

Engel statt Angel.

Wir bringen unseren Hund Bazi zur Kunstroute mit. Dann können wir sagen:

Bazi statt Nazi.

Film zur gesamten Kunst-Aktion vom 29.09.2021
https://youtu.be/sFqOHfOpcVc